Veganes Schokomousse – schnell, einfach und lecker!

Ein richtiges Dessert beinhaltet für mich Schokolade. Ob Mousse, Kuchen oder Eis – Nicht ohne meine Schoggi lautet die Devise. Dieses Rezept ist auch für alle Veganer geeignet, denn keine Gelatine, Milch, etc. Trotzdem ist es luftig, geschmeidig und ein wahrer Schokotraum.

Zubereitung: ca. 10 min.
Kühlzeit: 2 – 4 h

Rezept

Zutaten:

Für 6 kleine Glässchen (siehe Bild)

400 Gr.          Seidentofu
100 Gr.          Schokolade (70% Kakaoanteil)
2 EL               Xylit/Stevia
½ Pipette       Flavedrops Vanillegeschmack

Zubereitung:

  1. Schokolade schmelzen.
  2. Seidentofu, Xylit oder Zuckerersatz und die Vanille in den Mixer geben.
  3. Sobald die Schokolade geschmolzen ist, diese ebenfalls in den Mixer geben, Deckel drauf und ordentlich mixen. Meiner Erfahrung nach wird die Mousse luftiger, wenn man die Masse zwei oder drei Mal ordentlich mixt.
  4. Die noch flüssige Masse in Gläschen abfüllen und kalt stellen. Auch hier; je länger desto besser.

Tipp:

  • Statt Xylit kannst du natürlich auch normalen Zucker oder einen anderen Zuckerersatz verwenden. Hier kann jedoch die Menge ein bisschen variieren. Es steht aber in der Regel auf der Verpackung, zu welchem Verhältnis die Süsse des Zuckerersatzes zum tatsächlichen Zucker steht. Am besten probierst du zwischendurch, ob es noch ein wenig Süsse verträgt.
  • Wenn du den Zuckerersatz nicht so magst, hilft manchmal auch eine kleine Prise Salz, um den Geschmack ein wenig zu neutralisieren.
  • Solltest du gerade keine Flavedrops zur Hand haben, geht es natürlich auch mit einer ausgekratzten Vanilleschote oder Bourbon Vanille.